Blick hinter die Kulissen – Kostüme und Requisiten!

» Zurück

Bevor man die vielen Kostüme des YMCA Musicals auf der Bühne sehen kann, gibt es eine Menge zu tun.

 

Natürlich muss man das Stück kennen und genau wissen, welcher Darsteller wann welches Kostüm braucht. Dabei ist zu beachten, dass man die Darsteller bevor sie ihr erstes Wort sagen oder singen schon an ihrem Kostüm charakterisieren können sollte. Man muss auch bei der Konzeption bedenken, dass es einige Darsteller gibt, die sich schnell umziehen müssen, weil sie mehrere Rollen spielen. Da wir nicht, wie an großen Theatern hinter der Bühne mehrere Dresser (Personen die beim Umziehen helfen) haben, müssen die Darsteller sich schnell selbst umziehen können. Dafür haben wir immer einige Basicteile des Kostüms für ein anderes Kostüm übernommen, sodass der Darsteller dann zum Beispiel nur die Hose oder das Oberteil wechseln muss. Es ist natürlich auch deutlich günstiger, wenn nicht viele komplett neue Kostüme angeschafft werden müssen. Der finanzielle Faktor ist auch der Grund, warum viel von den Jugendlichen des Projektes und mir selbstgemacht wurde.

 

Um die Ideen vom Projektleiter und Kostümbildner auf einen Nenner zu bringen, helfen Moodboards (Inspirationscollagen) so können sich alle Beteiligten ein Bild davon machen, wie das Kostümbild des YMCA the musicals am Ende aussehen soll.

 

       –  Elisa Schütz